Ihr Privatbereich

Alle 80 Einzelzimmer sind mit fast bodentiefen Fensterfronten versehen. 62 Einzelzimmer verfügen über eine Größe von 17,5 qm, weitere 18 Einzelzimmer sind rollstuhlgerecht und haben eine Größe von 22,5 qm. Die rollstuhlgerechten Zimmer werden ausschließlich nach dem tatsächlichen Bedarf vergeben.

Die Zimmer sind mit einem modernen Pflegebett, einem Nachttisch, einem Sideboard einem Tisch und zwei Stühlen ausgestattet. In Ihrem Eingangsbereich befindet sich ein Einbauschrank mit Wertschließfach.

Das Bad verfügt über eine ebenerdige Dusche, ein Waschbecken, einen großen Spiegel sowie ein WC mit Haltegriffen und ein eingebautes Wandregal.

Individualität und Geborgenheit

Da Individualität und Geborgenheit wesentlich in unserem Haus ist, begrüßen wir es, wenn die Räumlichkeiten selbst gestaltet, d.h. eigene, liebgewonnene, mit Erinnerungen verbundene Möbelstücke und Dekorationen mitgebracht werden.

Kleintierhaltung erfordert die Rücksprache mit der Einrichtungsleitung. Bei der Möblierung stehen wir Ihnen natürlich mit Rat und Tat zur Seite.

Jedes Zimmer bietet Internet- und Kabelanschluss sowie Telefon-Anschlussmöglichkeit. Sowohl im Zimmer, im Flur als auch im Bad befinden sich Notrufanlagen.

Das Miteinander in der Hausgemeinschaft

Hausgemeinschaften sind kleine Wohnformen für pflegebedürftige und mobile ältere Menschen. Hier leben 12 bis 14 Frauen und Männer in einem möglichst alltagsnah geprägten Haushalt zusammen.

Lebendiger Mittelpunkt unserer Lebensgemeinschaften und somit des gesamten Alltagslebens sind die geräumigen, gemütlich und voll funktionsfähig eingerichteten Wohnküchen mit dem rundherum begehbaren Herd als Zentrum hauswirtschaftlicher Tätigkeiten.

Der Lebensrhythmus und die Tagesstruktur sind somit von den hauswirtschaftlichen Alltagsaktivitäten geprägt, die für die Erledigung eines (von früher bekannten) Haushaltes notwendig sind.

Soweit die geistigen und körperlichen Ressourcen der Bewohner*innen es zulassen, können sie sich aktiv beteiligen oder - ganz nach Wunsch - „einfach nur“ zusehen und passiv teilhaben.

Auch aufgrund ihrer baulichen Struktur vermittelt die Hausgemeinschaft Sicherheit, Geborgenheit und Normalität.

In allen Lebensgemeinschaften liegt die Betreuung der Bewohner*innen in den Händen fester Bezugspersonen, die als Schlüsselqualifikation ein hohes Maß an persönlicher und sozialer Kompetenz mitbringen. Für die professionelle Pflege innerhalb der Lebensgemeinschaft sind examinierte Altenpflegerinnen und Krankenschwestern zuständig.

Das Miteinander in den Wohnbereichen

In drei Wohnbereichen erleben sie eine familiäre und umsorgende Atmosphäre jeweils in Lebensgemeinschaften mit 12 bis 14 Frauen und Männern und eigenem Privatbereich.

Im Wohnbereich „Mitten im Dorf“ leben 24 Bewohner*innen aus dem demenziellen Formenkreis ebenerdig mit direktem Zugang zum geschützten Innenhofbereich.

In dem Wohnbereich „Zur Diemel" in der 2. Etage setzen wir das Konzept „Wohngruppe junge Alte“ und im Wohnbereich „Zur Egge" in der 3. Etage das Konzept „Pflege von Frauen für Frauen“ kompetent um.

Im Erdgeschoß befinden sich alle Büroräume, ein Rückzugsraum „Refugium“ für die Mitarbeitenden und die Räume der gesamten Hauswirtschaft und Wäscherei und deren Anlieferungsbereich. „Mitten im Dorf“ verfügt außerdem über zwei Gästezimmer und einen sehr großen Andachts- und Multifunktionsraum.

In der zweiten Etage „Zur Diemel“ befinden sich ein Friseur- bzw. Fußpflegeraum sowie ein Raucherraum.

Im Wohnbereich „Zur Egge“, in der dritten Etage, befindet sich ein kleiner Multifunktionsraum mit Internetnutzung für alle Bewohner*innen am dort befindlichen öffentlichen PC. An den Multifunktionsraum schließt sich eine Loggia an.

Die Wohnbereiche „Zur Diemel“ und „Die Egge“ haben jeweils einen direkten Zugang zu einem großzügigen nach Norden ausgerichteten Balkon.

Gäste

Die enge Zusammenarbeit mit den Angehörigen spielt für uns eine wichtige Rolle. Ebenso wichtig ist es uns, für unsere Bewohnerinnen die gewünschte familiäre Atmosphäre und Vertrautheit in der Lebensgemeinschaft entstehen zu lassen.

Gerne können Sie Besuch empfangen. Für Angehörige stehen zwei Gästezimmer zur Verfügung. Bezüglich der Reservierung bzw. Übernachtungskosten sprechen Sie uns bitte an.

Geselligkeit & Orte zum Verweilen

Geselligkeit ist zu finden bei Sing-, Tanz-, Klön- und Bastelangeboten. So manch neue Freundschaft wurde bereits in diesem Haus geschlossen. Jahreszeitliche Feste und Feiern, Ausflüge und der Besuch öffentlicher Veranstaltungen sind Bestandteile der Angebote in der Woche und am Wochenende.

Zur Teilnahme am Gemeinschaftsleben des Hauses stehen Ihnen verschiedene Räumlichkeiten zur Verfügung. Für die Nutzung der Räumlichkeiten erheben wir selbstverständlich kein gesondertes Entgelt.

Auf jedem Wohnbereich befindet sich eine großzügige Wohnbereichsküche. Ebenfalls steht Ihnen ein großzügig geschnittener Gemeinschaftsraum mit Fernseher zur Verfügung. Über den Gemeinschaftsraum haben Sie einen direkten Zugang zu der Terrasse bzw. zu den Balkonen. Im ersten Obergeschoss befindet ein großer Multifunktionsraum, der je nach Bedarf als Kapelle oder Veranstaltungsraum zur Verfügung steht.

Im dritten Obergeschoss befindet sich ein kleiner Gemeinschaftsraum der für private Feiern zur Verfügung gestellt werden kann.

Die Gartenanlage, ein ebenerdiger Innenhof sowie die zum Süden und Westen ausgerichteten Aufenthalts-  und Sitzgelegenheiten links und vor dem Haupteingang bieten ansprechende Plätze mit Rundum- und Weitblick.

Geborgen und zufrieden im Alter

HAUS PHÖBE
Alten- und Pflegeheim
Bühlstraße 44
34414 Warburg - Rimbeck

Telefon

05642 98170

Fax

05642 981749

Soziale Medien